SV Grohn - Newsartikel drucken


Autor: Frank Korff
Datum: 03.01.2020


4. Neujahrs-Cup 2020 vom TSV Farge-Rekum

Am heutigen Tage startete um 14 Uhr der 4. Neujahrs-Cup beim TSV Farge-Rekum. Der SV Grohn U10 wollte das Jahr 2020 mit einem Turniersieg beginnen. Das war ein schwieriges Unterfangen denn das Turnier hatte ein starkes Teilnehmerfeld mit z.B. SV Werder Bremen, JFV Staleke oder dem SC Vahr. Die Grohner U10 die sich viel vorgenommen hatte wurde zunächst aber kalt erwischt und verlor glatt 0:4 gegen den JFV Staleke. Trainer Mehmet Pek baute aber die Jungs gezielt auf und so konnte im zweiten Spiel schon ein Unentschieden erreicht werden. Im letzten Gruppenspiel stand der Mannschaft ein Spiel gegen den SV Werder Bremen bevor und die Jungs holten alle Kraftreserven aus such heraus und gewannen gegen den Bundesliganachwuchs 2:1. Nun hieß es aber dem JFV Staleke die Daumen zu drücken, denn die U10 brauchte Schützenhilfe. Der JFV Staleke gewann und die Jungs waren im Halbfinale. Im Halbfinale wartete ein schier übermächtigen SC Vahr auf die Grohner. Dieser hatte in der anderen Gruppe begeisterten Fussball gezeigt und ein Kombinationsspiel wie man es in einer U14 erwarten könnte. Trainer Mehmet Pek entschied sich deshalb für eine defensive Variante. Er redete mit den Jungs, baute sie auf, stärkte ihr Selbstvertrauen und beschwor sie auf Grohner Tugenden wie Kampf, Fleiß und Teamgeist. So konnte er eine Aura mit absoluten Siegeswillen erzeugen. In dem Spiel kämpfte die U10 um jeden Millimeter Hallenboden und rang dem verzweifelnden SC Vahr ein 0:0 ab. Das folgende Elfmeterschießen konnten die Jungs dann 2:1 für sich entscheiden. Denn im Elfmeterschießen gibt es keine Favoriten, sondern nur das Duell Mann gegen Mann und entscheidend ist die mentale Stärke. Die U10 war nun im Finale und traf dort auf den JFV Staleke. In der Vorrunde verlor man noch 0:4, aber nun war man heiß auf den Turniersieg. In der Zwischenzeit war auch noch Frank Korff, die zweite Hälfte des Trainergespanns eingetroffen. Er forderte die Jungs nochmals lauthals in der Kabine auf sich ihre Belohnung zu holen, nachdem Mehmet Pek die Aufstellung und Taktik aufgegeben hatte. Die Jungs waren nun richtig aufgedreht und begannen das Finale zweikampfstark, laufstark und kombinationssicher und belohnten sich mit einem niemals gefährdeten 2:0 mit dem Turniersieg. Nach dem Abpfiff brachen alle Dämme und man feierte gemeinsam ein erfolgreichen Start ins neue Jahr. Auf geht's junge Husaren belohnt euch weiterhin für euer Engagement und Fleiß. Spieler: Tyler, Yalin, Seb, Alexis, Luis S., Luis M., Janni und Oguzhan Trainer: Mehmet Pek